Immobilienwirtschaft | Regionalökonomie

Gewerbeflächenstudien und -konzepte

Zahlreiche Städte, Regionen und Wirtschaftsförderer müssen die gewerbliche Standortplanung und Standortvermarktung unter den sich verändernden wirtschaftlichen und sozioökonomischen Rahmenbedingungen neu überdenken.

Zentrale Fragestellungen in diesem Zusammenhang sind unter anderem:

  • Welche Unternehmen und Branchen fragen zukünftig überhaupt Flächen nach?
  • Welcher Umfang der Nachfrage kommt aus dem Bestand?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, überregionale Nachfrage zu binden?
  • Welche Standortanforderungen haben die unterschiedlichen Nutzer?

Wichtig für die strategische Flächenplanung ist eine fundierte Nachfrageprognose. Die Prognose muss sowohl quantitative als auch qualitative Aspekte der zukünftigen Flächennachfrage abbilden. Georg Consulting wendet verschiedene Prognosemethoden an. Über die geeignete Methode erfolgt eine Abstimmung mit dem Auftraggeber.

Zusammen mit den Akteuren vor Ort werden spezifische Standorttypen der Nachfrage entwickelt und auf dieser Basis wird ein plausibler und belastbarer Orientierungsrahmen für die zukünftige Nachfrage bzw. den Bedarf nach Industrie- und Gewerbeflächen erarbeitet. Hierzu wird die prognostizierte Nachfrage mit den Angebotsflächen in quantitativer und in qualitativer Hinsicht abgeglichen.

Bei regionalen Gewerbeflächenkonzepten moderiert Georg Consulting auf der Basis fundierter Analysen auch den Abstimmungsprozess zwischen den Kommunen und Städten.

WiFö-Index Gewerbe

Georg Consulting befragt quartalsmäßig bundesweit Wirtschaftsförderungen zur Vermarktungsdynamik von Industrie- und Gewerbeflächen. Die Befragungsergebnisse werden im WiFö-Index Gewerbe zusammengefasst. Die Ergebnisse der Befragungen können Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Studien herunterladen.

Vermarktungs- und Nutzungskonzepte

Neben der Erstellung von Gewerbeflächenstudien und -konzepten befassen wir uns intensiv mit Vermarktungs- und Nutzungskonzepten für neue Standorte. Hierzu gehören die Ableitung der relevanten Ziel- und Ansiedlungsgruppen, die Erstellung eines standortbezogenen Preisspiegels, die Einschätzung des Vermarktungshorizonts, Empfehlungen zum Marketinginstrumentarium und die Entwicklung von alternativen Nutzungsszenarien.

Regionalwirtschaftliche Effekte der Standortentwicklung

Über die Bedarfsprognose hinaus ermittelt Georg Consulting auf Wunsch auch die regionalwirtschaftlichen Effekte von bestehenden und neuen Industrie- und Gewerbestandorten. Ebenfalls auf der Basis erprobter Verfahren werden direkte, indirekte und induzierte Einkommens- und Beschäftigungseffekte der Standortentwicklung ermittelt. Die regionalwirtschaftlichen Effekte sind ein wesentlicher Aspekt der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung vor allem bei neuen Flächenentwicklungen.

Hinweis:

Hier können Sie das Gutachten Hamburg 2025, das Gutachten Krefeld 2030, das Gutachten Mönchengladbach 2030, das Gutachten Nürnberg 2025, das Wirtschaftsprofil und Gewerbeflächengutachten Potsdam 2025 sowie das Wirtschaftsprofil- und Gewerbeflächengutachten Teltow-Fläming 2025 einsehen.